Ein Schichtplaner Gastronomie und Hotellerie wird in Betrieben und Unternehmen benutzt, um Personal zum Dienst einzuteilen sowie die Arbeitszeiten und die Pausen zeitlich zu konkretisieren. Laut §106 Satz 1 GewO unterliegt damit die Dienstplanerstellung dem Weisungsrecht des Arbeitgebers. Er entscheidet unter Berücksichtigung des Arbeitsgesetzes, wann der Arbeitnehmer seinen Dienst anzutreten hat.

Warum benötigen Gastronomen einen Schichtplaner?

Wenn Sie immer noch mit Zettel und Stift oder gar mit einer Excel – Tabelle Ihren Schichtplan erstellen und damit glücklich sind: Hören Sie auf zu lesen! Wenn Sie jedoch über zu lange Stunden am Schreibtisch stöhnen, Papierberge wälzen und gar nicht mehr so recht wissen, welcher Mitarbeiter sein Stundenkontingent erreicht hat, dann lesen Sie weiter. Wir haben da was für Sie, womit Sie in Lichtgeschwindigkeit Schichtpläne erstellen. Und egal, wie viele Mitarbeiter Sie beschäftigen: Den Überblick werden Sie nicht verlieren.

Herausforderungen in der Gastronomie und Hotellerie

Gerade in der Gastronomie und in der Hotellerie sind viele Schichten in verschiedenen Bereichen zu besetzen – angefangen von der Küche über den Service bis hin zur Theke. Der Schichtwechsel muss genauso reibungslos funktionieren wie der Service am Kunden. Verständlich, wenn Sie da den Überblick verlieren und über die Zeit klagen, die Sie in die Schichtplanerstellung investieren. Nicht zu vergessen die ganze Kommunikation per WhatsApp und SMS.  Schnell kann es passieren, dass die Schichtplanung in einem Chaos mündet und Ihre Mitarbeiter nicht so recht wissen, wann sie arbeiten müssen.

Bessere Planbarkeit mit dem Schichtplaner fragPaul

Ein Schichtplaner Gastronomie Hotellerie hilft Ihnen, besser und effektiver zu planen. Schließlich wollen Sie doch wissen:

  • wer kurzfristig erkrankt ist,
  • wer Urlaub hat,
  • wer seine Überstunden ausgleicht,
  • wer sein Stundenkontingent erreicht hat,
  • wie hoch die Lohnkosten sind,
  • welche Schichten noch offen sind,
  • wer noch Kapazitäten hat und zu
  • welchen Schichten das Personal aufgestockt werden muss.

Diese Eckdaten für einen effizienten  Dienstplan müssen Sie nicht mehr im Kopf haben.

Schichtplaner Gastronomie Hotellerie:Qualität zeigt sich in seiner Einfachheit

„Je einfacher ein Schichtplaner zu bedienen ist, desto besser. Schließlich sollen Technologien das Leben vereinfachen und nicht verkomplizieren.“

Sie können auch eine Schichtplaner App auf Ihr Smartphone installieren, um überall und jederzeit darauf zugreifen zu können. Für die Gastronomie und Hotellerie eignet sich insbesondere ein Schichtplaner, der verschiedene Anstellungsarten abbildet und gleichzeitig die Arbeitsstunden zusammenzählt. Seit der Mindestlohneinführung sind Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, Arbeitsstunden zu dokumentieren. Wie praktisch, wenn der Schichtplaner gleichzeitig die Arbeitszeit erfassen kann. So vermeiden Sie Kalkulationsfehler, die sich schnell einschleichen, wenn Sie für die Lohnabrechnung Stunden zusammenzählen müssen. Und wer hat schon Lust, Gehaltsabrechnungen zu korrigieren?

3  Möglichkeiten der Schichtplanung

Nicht alle Hotels und Gastronomiebetriebe sind gleich. Ein guter Schichtplaner ist flexibel und passt sich den Gegebenheiten des Betriebs an. Für jeden ist das Passende dabei.

  • Schichten den Bewerber zuweisen

Gastronomen können Schichten ihren Mitarbeitern ganz einfach zuweisen. Sie legen mit einem Klick die Schichten an. Im zweiten Schritt weisen Sie den Mitarbeitern die entsprechenden Schichten zu.

  • Schichtbewerbung

Besonders in der Gastronomie und Hotellerie sind viele Mitarbeiter beschäftigt, die einer anderen Hauptbeschäftigung nachgehen. Da muss die Schichtplanung flexibler gestaltet werden. Oder Mitarbeiter erkranken kurzfristig. Damit Sie sich in Ruhe um Ihr Kerngeschäft kümmern können und nicht mit administrativen Tätigkeiten beschäftigt sind, können sich Mitarbeiter auf freie Schichten bewerben. Sie erhalten lediglich eine Benachrichtigung, die Sie mit einem Klick bestätigen.

  • Wunsch- und Blockzeiten

Auch Mitarbeiter haben ein Privatleben. Flexibilität macht Mitarbeiter zufriedener. Schön ist es, wenn Mitarbeiter mit entscheiden können, wann sie arbeiten wollen und wann sie frei haben möchten. Das kann fragPaul.

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und fordern Sie die kostenlose Testphase an, die automatisch nach 30 Tagen endet.

Sie werden sehen, wie viel Zeit und Geld Sie sparen werden.